14.01.2012

Anfrage zum Schlachthof Gausepohl

Sehr geehrter Herr Landrat,

Am 22.11. des vergangenen Jahres traf sich erstmals nach der Kommunalwahl der Gesundheitsausschuss des Kreistages. Es gab ausführliche Berichte, die sich z.B. auch mit dem Veterinärdienst von Stadt und Landkreis befassten. Mögliche Hygieneprobleme im Zusammenhang mit dem Schlachthof Gausepohl in Dissen wurden nicht erwähnt. Am 3.12. 2011 berichtete die Neue Osnabrücker Zeitung über die Schließung des Schlachthofes, die auf Antrag des Landesamtes für Verbraucherschutz nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Osnabrück vollzogen worden sei.

 Hierzu habe ich folgende Fragen:

  1. Seit wann weiß die Lebensmittelüberwachung des Landkreises von Problemen auf dem Schlachthof Gausepohl?
  2. Welche Probleme haben zur kurzfristigen Schließung des Schlachthofes geführt?
  3. Warum die Schließung erst auf Antrag des Landesamtes für Verbraucherschutz und nicht des Veterinäramtes geschehen? Hätte nicht das Veterinäramt einen solchen Antrag stellen müssen?
  4. Lagen dem Veterinäramt bzw. dem Landesamt unterschiedliche Informationen vor?
  5. Welche Maßnahmen haben die erneute Zulassung der Schlachtung ermöglicht?
  6. Wann wurden zuletzt Strafen oder Bußgelder gegen die Fa. Gausepohl verhängt?
  7. Wann gab es zuletzt Qualitätsprobleme bei den Produkten der Fa. Gausepohl?
  8. Gibt es Erkenntnisse ob verunreinigtes Fleisch in den Handel geraten ist und wenn ja wo und wieviel?

Aufgrund der aktuellen Situation beantragen wir, falls dies nicht ohnehin geplant sein sollte, die genannte Thematik beim kommenden Gesundheitsausschuss am 24.1.d.J. Zu erörtern.

 Ich bedanke mich für die Bearbeitung.

Gez.   Jürgen Ebert                                                 im Auftrag:  Annette Specht.

Kategorien:Anfrage
URL:https://gruene-lkos.de/startseite/volltext-startseite/article/anfrage_zum_schlachthof_gausepohl/