17.11.2009

Antrag zur Einschränkung von Brauchtumsfeuern

Beschlussvorschlag:

 Der Kreistag möge beschließen:

  1. Der Kreistag appelliert an die Kommunen im Landkreis Osnabrück, das Abbrennen von Brauchtumsfeuern (z.B. Osterfeuer) einzuschränken.
  2. Der Kreistag fordert die Landkreisverwaltung auf, den Kommunen eine Musterverordnung zuzuleiten.

Begründung:

Durch das Abbrennen von Osterfeuern 2008 stieg die Luftbelastung mit Feinstaub am Ostermontag auf den Spitzenwert von 174 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Damit lag dieser Wert um mehr als das dreifache über dem Grenzwert von 50 Mikrogramm. Osterfeuer tragen somit erheblich zu den Überschreitungen bei und sind daher aus gesundheitlicher Sicht bedenklich, insbesondere wenn nicht erlaubte Materialien verbrannt werden.

Die meisten Kommunen im Landkreis haben überhaupt keine Regelung zur Beschränkung oder Kontrolle der „Brauchtumsfeuer“.

Der Landkreis Osnabrück führt derzeit das „Integrierte Klimaschutzkonzept Osnabrücker Land“ durch Dadurch will sich der Landkreis als Vorbildregion mit bundesweiter Ausstrahlung profilieren. Ein Ziel ist es, die vorhandenen Potenziale zur Emissionsminderung kostengünstig zu erschließen sowie innovative Modellprojekte für den Klimaschutz voran zu bringen.

Der Appell an die Kommunen entspricht daher den umweltpolitischen Zielen und Absichten des Landkreises.

 

 Gez. Reinhardt Wüstehube                    i.A. Annette Specht

Kategorien:Antrag
URL:http://gruene-lkos.de/startseite/volltext-startseite/article/antrag_zur_einschraenkung_von_brauchtumsfeuern/